Andreas Rempfer

Andreas Rempfer mit Pokal

Unglücklicher Start zur DMV Championship

12. April 2009

Andreas in seinem neuen Kart

Zur Auftaktveranstaltung der DM Kart Championship Serie waren ca. 170 Piloten an die beliebte Strecke nach Kerpen in der Nähe von Köln gereist. Bei guten äußeren Bedingungen hatten am Ostersonntag darüber hinaus auch viele interessierte Zuschauer den Weg an die 1107 Meter lange Rundstrecke gefunden.

Im Zeittraining der KF2-Piloten schien Andreas Rempfer zunächst noch ein wenig gehemmt. Im Prefinale konnte sich der 18-Jährige gleich am Start im 30 Fahrer starken Feld um einige Plätze verbessern, wurde aber von einem Konkurrenten so stark bedrängt, dass sich sein Heckauffahrschutz zwischen Achse und Reifen verklemmte. Dies hatte einen außerplanmäßigen Stop in der Boxengasse zur Folge und führte ihn nach erneuter Teilnahme am Rennen auf Platz 25 ins Ziel. Nach dem ersten Lauf zeigte sich der Zanardi -Pilot selbstkritisch: "Im Qualifying war ich noch ein wenig zu passiv, habe nicht die richtige Linie gefunden. Mit meiner Leistung im Zeittraining und Prefinale bin ich nicht zufrieden, dann noch der Rempler und der unvorhergesehene Stop in der Reparaturzone, dass hat mich zurück geworfen und viel Zeit gekostet. Ich konnte mich zwar noch um ein paar Plätze verbessern, doch ohne den Zwischenstop wäre sicherlich noch mehr für mich drin gewesen."

Von Startplatz 25 ging es somit in den Finallauf über 12 Runden. Nach starkem Start konnte sich Andreas Rempfer schnell im vorderen Mittelfeld einreihen. Im weiteren Verlauf des Rennens gab es für ihn dann noch ein paar spannende Zweikämpfe, so dass er im Ziel auf Platz 17 die Flagge sah.

Trotzdem fiel sein Fazit anschließend positiv aus: "Es war mein erstes Rennen in der Klasse KF2 mit komplett neuem Material und zum Trainieren gab es aufgrund des langen Winters in diesem Jahr auch noch nicht viele Gelegenheiten. Doch waren Kart und Motor bestens vorbereitet und ich muss nun noch an mir arbeiten um die neue Technik und deren Potenzial voll ausnutzen zu können."

zurück